Herne

   Vorstellung
 

Sie sind hier: Wunderschönes Deutschland > Städte und Gemeinden > Nordrhein-Westfalen > Herne > Vorstellung

Anfahrt

Verwaltung

Vorstellung

Bilder

Unterkünfte

Gastronomie

Lebensmittel

Beauty und Wellness

Fitness

Reisen und Verkehr

Rund ums Auto

Gewerbe

Vereine und Gruppen

Veranstaltungen




Herne – mittendrin!

Herne bietet ein umfangreiches Angebot von Tagungs-, Kultur- und Freizeitangeboten in unmittelbarer Nähe. Mit seiner zentralen Lage innerhalb des Ruhrgebietes und einer hervorragenden Verkehrsanbindung ist die Stadt zudem der ideale Ausgangspunkt für Touren in die Region.
Über die Grenzen des Reviers bekannt ist die Cranger Kirmes - das größte Volksfest in Nordrhein-Westfalen, das jedes Jahr über vier Millionen Besucher zum Feiern an den Rhein-Herne-Kanal lockt. Kulturell hat die Stadt neben industriekulturellen Zeugen auch Innovatives und Ein-zigartiges zu bieten. Hier steht Europas modernstes Archäologisches Landesmuseum und das erste, echte Volkstheater des Reviers, der Mondpalast von Wanne-Eickel. Die Akademie Mont Cenis glänzt durch innovative Architektur und modernste Solartechnologie. Ein herausragender industriekultureller Zeuge der Vergangenheit ist die wunderschöne Zechensiedlung Teutoburgia. Durch die zentrale Lage bietet sich Herne zudem als optimaler Startpunkt für Ausflüge in die Region an.
www.herne-tourismus.de

Mondpalast von Wanne-Eickel
Das erste und einzige Komödientheater des Ruhrgebiets eröffnete mit dem Stück „Ronaldo und Julia – Zwei Herzen zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04“ im Januar 2004 in Wanne-Eickel. Es schließt damit die Ruhrschwank-Lücke in der Theaterlandschaft der Region. Der Erfolg zeigt, dass das fantastische Programm die Herzen der Zuschauer erobert hat. Ohnsorg in Hamburg oder Millowitsch in Köln, den gleichen Stellenwert besitzt der Mondpalast von Wanne-Eickel für das Ruhrgebiet. Geboten wird Ruhrkomik in Reinkultur und zur Philosophie des Hausherrn Christian Stratmann gehört auch, dass er seine Gäste persönlich im Mondpalast willkommen heißt.

Tel. 02325/588999
www.mondpalast.com

Cranger Kirmes
Über die Grenzen des Reviers ist es bekannt; das größte Volksfest in NRW: die Cranger Kirmes. Jeweils vom ersten Freitag im August an lockt das am Rhein-Herne-Kanal gelegene Kirmesgelände für zehn Tage die Besucherscharen in Millionenstärke zum Feiern. Wer alles sehen und erobern will muss insgesamt fünf Kilometer Frontfläche abschreiten. Rund vier Millionen Besucher lassen sich Jahr für Jahr mitreißen vom bunten Trubel, genießen das feuchtfröhliche Erlebnis auf Europas größter transportabler Wildwasserbahn, lassen sich schwindlig drehen auf den zahlreichen Hoch- und Rundfahrgeschäften und treffen sich zum Plauschen bei Speis und Trank. Wer ein wenig Geld sparen will, besorgt sich im Vorverkauf den „Bummelpass“ und bezahlt mit „Crangetalern“. Den Pass gibt es als Fahrpass zum Durchwirbeln und als Schlemmerpass fürs leibliche Wohl.

www.cranger-kirmes.de

LWL-Museum für Archäologie
Das Westfälische Landesmuseum für Archäologie zählt zu den modernsten Museen in Europa. Die unterirdisch gelegene Dauerausstellung ist nach dem Vorbild einer archäologischen Ausgrabung gestaltet. Rund 10.000 Objekte erzählen eine Viertelmillion Jahre Menschheitsgeschichte der Region – vom 250.000 Jahre alten Faustkeil bis zum Puppenkopf aus dem Bombenschutt des Zweiten Weltkriegs. Führungen und museumspädagogische Programme gibt es für Kinder ab 5 Jahre, alle Schulklassen und für Erwachsene.

Tel. 02323/946280
www.landesmuseum-herne.de

Akademie Mont-Cenis
Innovative Architektur und modernste Solartechnologie ergänzen sich auf dem ehemaligen Zechengelände Mont-Cenis in idealer Weise. Die Gebäude der Akademie wurden – wind- und wettergeschützt – unter einer gigantischen Glashülle errichtet. In diese Dachfläche wurde das weltweit größte Solarstromkraftwerk seiner Art integriert. Mit einer Spitzenleistung von 1MWp erzeugt die Anlage mit 750.000 kWh/a mehr als das doppelte des Strombedarfs der Verbraucher in der Halle selbst.

Tel. 02323/16-2001
www.herne.de

Zechensiedlung Teutoburgia
Auf einer Fläche von 21,6 ha erstreckt sich eine der schönsten ehemaligen Bergarbeitersiedlungen im Revier. Die Werkssiedlung für die Zeche Teutoburgia wurde zwischen 1909 und 1923 gebaut. Nach umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark (IBA) erinnert die unter Denkmalschutz stehende Gartenstadtsiedlung heute eher an eine Villengegend. Keines der 136 Gebäude gleicht dem anderen, und doch bilden sie alle zusammen eine harmonische Komposition. Die schmucken Gebäude werden von hunderten Straßenbäumen flankiert und von blühenden Vorgärten mit englisch kurzem Rasen gesäumt.


Stadtmarketing Herne
Kirchhofstr. 5
44623 Herne
Tel. 02323/9190514
Fax: 02323/9190520
info@stadtmarketing-herne.de
www.herne-tourismus.de



Vielen Dank an Frau Kaiser vom Stadtmarketing Herne für den Text.


Bestellbutton

Bestellbutton

Bestellbutton